Großherzogliche Grabkapelle - Grafik Studio Harald Hirsch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Großherzogliche Grabkapelle

Gotischer Turm (Grabmal)
Das Grabmal in Form eines antiken Aschensargs, vor dem eine trauernde weibliche Figur saß, befand sich in der als Mausoleum genutzten Kapelle. An seiner Spitze befand sich ein Medaillonbild des Verstorbenen, Von den Symbolen des Todes und Schlafes und zwei trauernden Genien umgeben. Der Sockel enthielt die Inschrift:
„Karl Ludwig, Erbprinz von Baden, geb. 14. Febr. 1755, gest. 15. Dezember 1801. Dem Vielgeliebten, schmerzvollen, unvergänglichen Andenken und der süßesten aller Hoffnungen, der des Wiedersehens.“
Nach dem Abbruch des Gotischen Turms wurde das Grabdenkmal in die Fasanerie in der Nähe des heutigen  Fasanenschlösschen, unweit des Karlsruher Schlosses. versetzt.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü